Europäisches Jugendparlament (EYP)

Allgemeine Beschreibung

Jedes Schuljahr sendet das Gymnasium Fridericianum Schwerin eine Delegation aus sieben Schülerinnen und Schülern und einer Lehrkraft zur regionalen Auswahlsitzung des Europäischen Jugendparlaments (EYP) in verschiedene norddeutsche Städte. Sehr oft qualifiziert sich unsere Delegation weiter, weshalb Folgetermine in Deutschland, aber auch in der EU und ihren Anrainerstaaten wahrgenommen werden wollen.

Das Europäische Jugendparlament (EYP) wurde 1987 gegründet, besteht jedoch in seiner aktuellen Form seit 2004 unter der Schirmherrschaft der Schwarzkopf-Stiftung. Seit Mitte der 2000er also ist das EYP in voller Fahrt mit Vertretungen in 30 Ländern der EU und Anrainerstaaten. 3000 junge Erwachsene engagieren sich ehrenamtlich beim EYP; Ihre selbst-organisierten Sitzungen erreichen jährlich 35.000 junge Menschen, welche als Delegierte an den Sitzungen teilnehmen. Über die gesamte Zeit wird nur Englisch gesprochen.

Eine solche Sitzung erstreckt sich über drei bis sechs Tage und hat zwei Hauptelemente: Ausschuss-Arbeit und die Generalversammlung. In der Ausschuss-Arbeit treten die Komitees zusammen, um je eine Resolution zu einer bestimmten Problemstellung formulieren. Die Themen umfassen dabei Wirtschaft, Bildung, Außenpolitik, Digitalisierung und viele andere. In der Generalversammlung werden die gefassten Resolutionen debattiert: Die anderen Komitees attackieren die Resolution des vorschlagenden Komitees, welches sich natürlich verteidigt. Am Ende wird abgestimmt, ob die Resolution angenommen ist oder nicht.

Die Jury hat dabei immer ein Auge auf die Delegierten und deren Sozialkompetenz, Durchsetzungsvermögen sowie inhaltliche und rhetorische Überzeugungskraft.

 

Langfristige Projektplanung und Nachhaltigkeit

Das EYP ist ein jährlich stattfindendes Ereignis für immer neue Delegationen des Gymnasiums Fridericianum Schwerin. Jedes Schuljahr beginnt dies mit der regionalen Auswahlsitzung für Norddeutschland. Dabei handelt es sich um eine viertägige Sitzung an einer Schule, die sich in den meisten Fällen in Schleswig-Holstein befindet.

Je nachdem, wie sich die Delegation dann weiterqualifiziert, ergeben sich daraus maximal zwei weitere Fahrten. Nur eine wirklich herausragende Delegation wird es schaffen, also insgesamt auf die vollen drei Fahrten zu kommen. Wahrscheinlicher ist es, dass eine Delegation erstens an der regionalen Auswahlsitzung und zweitens an einem Nationalen Forum im Ausland teilnimmt, so geschehen etwa mit der Delegation von 2017/2018, welche im März 2018 in Flensburg war und dann im Oktober 2018 in Pärnu, Estland, sein wird.

Eine bestehende Delegation gibt selbstverständlich die Erfahrungen weiter an die nächste, jüngere Delegation. Es ist auch möglich, dass Geschwister sich über die Teilnahme beim EYP austauschen. So kreieren wir eine Kontinuität, die den Schülerinnen und Schülern des Fridericianums als selbstverständlich erscheint. Die Außenwirkung wird durch die Pressearbeit mit der Schweriner Volkszeitung verstärkt. Zudem gibt es eine kostenlose fotografische Begleitung durch das jeweilige Media-Team der EYP-Sitzung.

Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.