Latein

Salvete, visitatores harum paginarum – Seien Sie gegrüßt, Besucher dieser Seiten,

die Vertreter des Fachs Latein am Fridericianum freuen sich über Ihren Besuch.

Mit uns begrüßt Sie der nebenstehende Faun, der römische Gott des „Draußen“, ein lustiger Gesell, der Späße versteht und macht, sich bei Spiel und Tanz erfreut und insgesamt von ansteckender Fröhlichkeit ist, ja Lebenslust verkörpert – so sei auch Schule. Eine Kopie dieser späthellenistischen Bronzestatue, eines der schönsten Fundstücke aus der Asche Pompejis, hat der Abiturientenjahrgang 2009 der Schule zum Geschenk gemacht. Sie steht nun im Atrium des Fridericianum.

In der über 460-jährigen Geschichte unserer Schule ist Latein neben Griechisch die entscheidende Konstante und traditionell die Basis aller Bildung. Herzog Johann Albrecht I. hatte 1553 bei Gründung der Fürstenschule (erst 1818 wurde ihr der Name ‚Fridericianum‘ verliehen) genau das im Sinn: Auf Basis der Alten Sprachen und der auf Latein und Griechisch verfassten Werke sollten mündige und gebildete Untertanen erzogen werden – Renaissance im eigentlichen Sinn: Wiedergeburt der antiken Werte, die im Mittelalter in Vergessenheit geraten waren. Auch uns heute sollen die Gedanken der Antike anregen. Als das „nächste Fremde“ (Uvo Hölscher 1994) ist uns die Römerzeit unendlich fern und durchdringt doch unsere Kultur in vielfältiger Weise. Dies hinterfragen wir im Unterricht permanent.

 

Unterricht

Momentan (2018/19) unterrichten folgende Lehrer das Fach Latein:

  • Frau Briesemeister (La, En)
  • Herr Bütje (La, Ge)
  • Frau Heck (La, Ge)
  • Frau Hergt (La, Gr)
  • Frau Jentsch (La, Gr, evR)
  • Herr Matzanke (La, Mu, Inf)
  • Frau Dr. Rink (La, Gr)
  • Herr Roettig (La, Gr)

Latein ist am Fridericianum als 2. Fremdsprache verpflichtendes Unterrichtsfach für alle Schüler ab Klasse 7. Ab Klasse 5 wird Latein als besondere Fördermaßnahme in den Hochbegabtenklassen angeboten. Dabei unterrichten wir gemäß folgender Stundentafel:

 

Klassenstufe 5 6 7 8 9 10 11 12
Wochenstunden 4 4 4 3 3 3 4 4

 

Phasen des Spracherwerbs

Der Unterricht findet grundsätzlich auf Deutsch statt. Ziel des Unterrichts ist es, einen lateinischen Text ins Deutsche übersetzen und interpretieren zu können. Die ersten Jahre bilden dabei die Spracherwerbsphase. In dieser wird anhand eines Lehrbuchs die lateinische Sprache erlernt. Diese Phase sollte bei Latein ab Klasse 5 spätestens im Verlauf der 9. Klasse abgeschlossen sein, ab Klasse 7 spätestens im Verlauf der 10. Klasse. Danach beginnt die Lektürephase, in der das erworbene Sprachwissen bei der Übersetzung lateinischer Originaltexte angewendet wird.

 

Lehrbuch

Wir verwenden am Fridericianum sowohl für Latein ab Klasse 5 als auch ab Klasse 7 das Lehrbuch prima.nova des Buchnerverlags. Dieses berücksichtigt zum einen besser die Bedingungen des G8-Abiturs, zum anderen sind die enthaltenen Aufgaben eher geeignet für binnendifferenziertes und kompetenzorientiertes Arbeiten. Dieses zweiteilige Werk (1. Band: Textband; 2. Band: Vokabeln und Begleitgrammatik) wird in der gesamten Spracherwerbsphase genutzt (d. h. mind. 3 Jahre). Daher empfehlen wir den Kauf eines eigenen Buches.

Hier finden Sie Informationen zum Lehrbuch und zur gesamten Reihe auf den Seiten des Buchnerverlags.

Über diesen Link gelangen Sie zu weiterführenden Informationen über die Konzeption des Lehrbuchs.

         

 

Latinum

Das Erreichen einer bestimmten Qualitätsstufe in Latein wird mit dem Zertifikat „Latinum“ honoriert. Für dieses gibt es eine bundeseinheitliche Grundlage der Kultusministerkonferenz. Für etliche Studiengänge ist dieses nach wie vor eine Voraussetzung. Jedes Bundesland setzt die Latinumsbestimmungen in einer mit den Landesgegebenheiten kompatiblen Verordnung um,

die Latinumsverordnung (s. unten) in Mecklenburg-Vorpommern folgendermaßen:

 

  Latinum großes Latinum
Latein ab Klasse 5  Ende Klasse 10
mindestens Note 4
Ende Klasse 12
mindestens 05 Notenpunkte,
ohne Abiturprüfung
Latein ab Klasse 7 Ende Klasse 12
mindestens 05 Notenpunkte
Ende Klasse 12
mindestens 05 Notenpunkte,
mit Abiturprüfung

 

Link zur Latinumsverordnung im Wortlaut

 

Links

Der Bildungsserver des Landes Mecklenburg-Vorpommern beinhaltet u. a. auch die Rahmenpläne bzw. Kerncurricula – hier für das Fach Latein.

Der Deutsche Altphilologenverband setzt sich für die Interessen der Fächer Latein und Griechisch an Schulen und Universitäten ein. Für Schüler bietet er regelmäßige Wettbewerbe in den Alten Sprachen an. Hier zu den Seiten des Landesverbandes MV.

Wir freuen uns über unsere guten Kontakte zum Heinrich Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften der Universität Rostock: hier zu den Seiten.

Eine sehr schöne Sammlung griechischer und lateinischer Texte und Begleitliteratur ist hier zu finden

Noch mehr lateinische Texte hier

Oder wöchentliche Nachrichten auf Latein zu lesen und zu hören? Ein finnischer Radiosender macht es möglich: hier

Auch in Mecklenburg gibt es römische Relikte. Hier ein interessanter Artikel zu den sogenannten Römergräbern von Grabow und Häven.

 

Gründe für Latein

 

Projekte

Studienfahrt Italien 2015

Die einwöchige Studienfahrt im September 2015, an der 22 Schüler teilnahmen, stand unter der Leitung von Frau Jentsch und Herrn Dr. Dietzfelbinger.

Henrik Gutsch, Kl. 12b, schreibt über sie:

Die Studienfahrt nach Italien erlebten wir als klassische Abschlussreise einer deutschen Abiturklasse.

Nicht nur die gut geplante Auswahl der Ziele in und um Neapel, hier soll nur die Umwanderung des Vesuvkraters und das Kennenlernen Pompejis genannt werden, sondern vor allem die fachkundige Führung, die schon beinahe an Perfektion grenzte, bewirkten, dass unsere Unternehmungen zu einer unvergleichlichen Erfahrung und zu einem glänzenden Finale unserer schulischen Laufbahn wurden.

 

Studienfahrt Italien 2014

Die altsprachlich geprägte Studienfahrt des 12. Jahrgangs 2014/15 führte in diesem Jahr nach Italien. Unter Leitung von Frau Dr. Rink und Herrn Roettig fuhren 26 Abiturienten vom 06.-13.09.2014 nach Rom und Neapel. Dem Zauber der Ewigen Stadt sowie der Ruinen Pompejis und der Tempel von Paestum konnte sich keiner entziehen. Und es blieb bei aller Programmdichte genügend freie Zeit für Abende auf der Spanischen Treppe oder am Mittelmeer der Bucht von Neapel.

 

Bilder

 

 

Materialien

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (100_haeufige_Lateinvokabeln.pdf)Die 100 häufigsten Lateinvokabeln[ ]111 kB02.12.2019 17:15
Diese Datei herunterladen (Eselsbruecken.pdf)Eselsbrücken[ ]124 kB01.07.2018 19:30
Diese Datei herunterladen (Lateinische_Sprueche.pdf)Lateinische Sprüche[ ]133 kB01.07.2018 19:31
Diese Datei herunterladen (Stilmittel.pdf)Stilmittel[ ]133 kB01.07.2018 19:31
Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.